Ratgeber für Strom/Gasanbieter

Liebe PrimusPortal User. Wir befinden uns derzeit in einer internen Umstrukturierungsphase. Daher kann es vereinzelt zu Einschränkungen im Support, den Auszahlungen und dem Tracking kommen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, schnellstmöglich wieder den gewohnten Service bieten zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis.
  • 3426x gelesen
  • 5 Likes
  • 0 Kommentare

Sparen durch Wechseln

Wer die Strom- und Energiekosten effektiv senken möchte, hat hierfür verschiedene Möglichkeiten - am effektivsten ist jedoch, einen Gas- und Strompreisvergleich durchzuführen.

Wer die Strom- und Energiekosten effektiv senken möchte, hat hierfür verschiedene Möglichkeiten - am effektivsten ist jedoch, einen Gas- und Strompreisvergleich durchzuführen. Allein durch das Wechseln des Energie- oder Stromanbieters lassen sich pro Jahr 1.000 Euro oder sogar noch mehr Geld sparen. Dabei ist ein Vergleich relativ einfach und vor allem kostenfrei im Internet durchführbar - zudem nimmt dieser Vorgang nur wenige Minuten in Anspruch. Ist man auf der Suche nach einem neuen Gas- oder Stromversorger, müssen lediglich einige persönliche Daten angegeben werden, ehe man schon nach einigen Augenblicken einen Überblick über die verschiedenen Tarife auf dem Markt erhält. Man muss sich somit nur noch das günstigste Angebot aussuchen und kann dann umgehend einen Vertrag abschließen, wenn man dies möchte.

Warum lohnt sich ein Strom- und Gaspreisvergleich?

Gas zählt nach wie vor zu den wichtigsten Energielieferanten in Europa. Es wird vor allem zum Heizen, doch auch zur Energieerzeugung genutzt. In einigen Haushalten werden zudem Gasherde genutzt, darüber hinaus lassen sich selbst Autos mit Gas betreiben - was im Übrigen eine sehr umweltfreundliche Lösung ist. Vergleicht man Gas mit anderen Brennstoffen, wie beispielsweise Kohle, so zeigt sich schnell, dass es sich hier um einen besonders sauberen Brennstoff handelt.

Weil die Gaspreise in den letzten Jahren allerdings immer höher geworden sind, sollte man die Wahl des richtigen Versorger nicht dem Zufall überlassen, sondern sich gezielt nach einem Anbieter umzusehen, der günstige Preise anbietet.

Ein solcher Vergleich, der auch für Stromtarife genutzt werden kann, sollte im besten Fall regelmäßig durchgeführt werden. Auf diese Weise bleibt man stets auf dem neuesten Stand, was die Tarife betrifft und kann sich stets für ein passendes Angebot entscheiden.

Sparfüchse nutzen den Cashback-Vorteil bei einem Versorgerwechsel

Wer beim noch sparen möchte , ist bei PrimusPortal an der richtigen Adresse. Mehr als 10 Partner stehen zur Verfügung und locken mit hohen Rückvergütungen für den leichten Wechsel des Versorgers.

Das Cashback-System ist so einfach wie genial:

  1. Stromanbieter auswählen und über einen Link zur Homepage gelangen
  2. Cashback wird auf dem PrimusPortal Benutzerkonto gutgeschrieben und kann jederzeit aufs Bankkonto ausgezahlt werden
Diese Anbieter sorgen für Cashback:

Im Durchschnitt zahlt der deutsche Bundesbürger derzeit zwischen sechs und acht Cent pro Kilowattstunde - Gewerbekunden erhalten Strom etwas günstiger. Für private Abnehmer wird der Preis von verschiedenen Faktoren beeinflusst, unter anderem auch von der Menge.

Ein praktischer Gaspreisvergleich zeigt Ihnen außerdem auf, dass es viele unterschiedliche Tarife auf dem Markt gibt, die teilweise sehr variieren - wir zeigen Ihnen, wie Sie die richtige Wahl treffen.

Strom und Gastarif vergleichen - so läuft der Anbieterwechsel ab

Sobald man einen passenden Anbieter für seinen Strom- und Gastarif gefunden hat, kann man umgehend einen Wechsel beantragen. Beim tatsächlichen Wechsel muss man in keinem Fall befürchten, dass es zwischendurch zu einem Ausfall bei der Versorgung kommt - dies wird nicht der Fall sein. Auch, wenn gerade der Wechsel stattfindet und man Strom und Gas im Haushalt nutzt, wird man stets lückenlos versorgt. Sollte der neue Vertrag nicht unmittelbar an den alten Vertrag anknüpfen, wird man für die Übergangszeit vom lokalen Grundversorger mit Strom und Gas versorgt. Somit muss man auch nicht befürchten, dass sich alleine durch einen Übergang zu einem anderen Anbieter etwas für den Kunden ändert: Man erhält lediglich eine Rechnung von einem anderen Anbieter und muss weniger Geld bezahlen.

Worauf sollte man bei einem Vergleich von Storm- und Gaspreisen achten?

Damit man einen Vergleich aktueller Gas- und Stromtarife durchführen kann, benötigt man im Grunde nur ein paar relevante Daten. Dazu zählen vor allem der jährliche Verbrauch an Strom bzw. Gas pro Jahr, die gewünschte Laufzeit des Vertrags und die Postleitzahl des Wohnorts. Weiterhin muss angegeben werden, ob man privater oder gewerblicher Kunde ist.

Der Vergleichsrechner zeigt auf Basis dieser Angaben dann ausschließlich Tarife an, die am Wohnort zur Verfügung stehen und den eigenen Wünschen entsprechen. So kann man selbst entscheiden, ob im Vergleich Tarife berücksichtigt werden sollen, die vielleicht nicht alle der genannten Kriterien erfüllen.

Extras, auf die man beim Vergleich ebenfalls achten sollte, sind darüber hinaus eventuelle Boni und die Frage, ob man sich Biogas oder Ökostrom wünscht. Auch für diese Kundengruppe gibt es natürlich passende Angebote, die sich direkt mit dem Vergleichsrechner anzeigen lassen. Ein guter Tipp: Tarife, bei denen eine Kaution erforderlich ist, sind in der Regel etwas preiswerter - allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass das Geld im Insolvenzfall oft nicht mehr vollständig ausbezahlt werden kann. Auch ein Bonus mag auf den ersten Blick für viele Neukunden sehr verlockend wirken, da er die Kosten natürlich etwas reduzieren kann. Dennoch hat sicherlich kein Anbieter etwas zu verschenken - so werden die Kosten im zweiten Jahr zumeist günstiger.

Biogas und Klimatarife sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden, da ein wachsender Teil der Bevölkerung Wert auf umweltfreundliche Lösungen legt. Allerdings sind auch diese oft nicht die günstigste Lösung - prüfen Sie also alle Tarife genau, bevor Sie eine feste Entscheidung treffen.

Wer kann den Gasanbieter wechseln und wie funktioniert das?

Prinzipiell kann natürlich jeder Bürger ganz nach Belieben den Gas- oder Stromanbieter wechseln - alles, was bei einem möglichen Wechsel zu einem anderen Anbieter berücksichtigt werden muss, ist die Laufzeit des Vertrags. Ein Sonderkündigungsrecht gilt oft nur dann, wenn ein besonderer Fall eintritt - wie zum Beispiel dann, wenn der Anbieter die Preise erhöht und man darüber informiert wird. Dann steht es einem frei, selbst zu entscheiden, ob man weiter beim bisherigen Versorger Kunde bleiben möchte.

In so einem Fall ist es immer zu empfehlen, zunächst einen Anbietervergleich im Internet durchzuführen, um zu prüfen, wie das Angebot auf dem Markt derzeit aussieht. Das geht schnell, einfach und ist kostenlos.

Hat man erfolgreich einen Vergleich durchgeführt und eine Auswahl getroffen, kann man sich die Unterlagen direkt zusenden lassen oder auch online ausfüllen - dies ist bei jedem Anbieter verschieden. Sobald alles eingereicht ist, muss man sich um nichts mehr kümmern: Der neue Anbieter wird die Kündigung beim bisherigen Versorger selbst kündigen - und man selbst darf sich künftig auf niedrigere Rechnungen freuen.

Wichtig: Wenn nur noch eine sehr kurze Kündigungsfrist beim bisherigen Versorger besteht, ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen und selbst zu kündigen. Es wäre zu ärgerlich, wenn der neue Versorger nicht schnell genug handelt und man das Fristende verpasst. Natürlich sollte der neue Anbieter dann über diesen Vorgang informiert werden.

Somit zeigt sich: Ein Wechsel des Energie- und Gasanbieters ist ein Muss und für jeden Verbraucher sinnvoll, der langfristig und effizient Geld sparen möchte.


Wird geladen... bitte waren